Homöopathie

Meine Behandlungsweise

Mein Schwerpunkt liegt in der homöopathischen Behandlung nach Samuel Hahnemann. Die Homöopathie ergänzt sich hervorragend mit den Chakrablüten Essenzen. Diese beiden Methoden stören sich nicht, sondern bilden gemeinsam ein Ganzes.

Die Behandlung nach der homöopathischen Methodik

Als Therapeutin berate ich Sie gerne ausführlich zur homöopathischen Behandlung. Hier finden Sie vorab eine kurze Erstinformation:

In akuten und chronischen Fällen steht zunächst die umfangreiche homöopathische Anamnese-Erhebung im Vordergrund. Ich nehme mir für Sie als Patient viel Zeit (in der Regel 60 bis 120Min.). In einer anschließenden methodischen Fallanalyse (Repertorisation) wähle ich die für Sie passenden homöopathischen Arzneimittel, welche ihren derzeitigen Zustand am besten unterstützen.

Die Grundlage dafür ist die Verordnung eines Arzneimittels nach dem Ähnlichkeitsprinzip. Dies bedeutet: Als Heilmittel wird eine Arzneisubstanz für sich alleine verabreicht, die bei einem Gesunden Symptome hervorbringt, die den Symptomen des Kranken am ähnlichsten sind.

Zur homöopathischen Praxis(Anwendung) gehören weiterhin die Anwendung durch Potenzierung dynamisierter Arzneien, die Gaben-Lehre (Wahl der Potenzhöhe und die Häufigkeit der Gaben), das Ausräumen bzw. Vermeiden von Heilungshindernissen sowie die kompetente Beratung des Patienten.

Genauso wie in der Homöopathie mache ich für die Behandlung mit den Chakrablüten Essenzen eine Erstanamnese, damit ich die passenden Essenzen verordnen kann.

Haben Sie Fragen haben zur homöopathischen Behandlung? Dann rufen Sie mich einfach an:

Praxis: 07161 - 654 94 76
Mobil: 0163 - 74 54 743

Definition der Homöopathie nach dem VKHD

"Die Homöopathie ist eine eigenständige, arzneiliche Therapieform. Begründet wurde sie von dem deutschen Arzt Dr. med. Samuel Hahnemann (1755-1843). Sie basiert auf klar definierten Heilgesetzen. Die Arzneimittelwahl erfolgt nach dem Ähnlichkeitsprinzip. Bei einem Krankheitsfall wird diejenige Arzneisubstanz für sich alleine und in kleinstmöglicher Gabe eingesetzt, die in einer homöopathischen Arzneimittelprüfung Symptome hervor zu bringen in der Lage ist, die den Symptomen des Kranken am ähnlichsten entsprechen. In der Regel werden die Arzneimittel in potenzierter Form verabreicht."

Neuer wissenschaftlicher Hinweis auf die Funktionsweise der Homöopathie

Wie Umfragen immer wieder bestätigen, erfreut sich die Homöopathie steigender Beliebtheit. Neueren Umfragen zu Folge kennen über 70% der Bundesbürger den Begriff "Homöopathie" und wünschen sich die Verfügbarkeit einer homöopathischen Behandlung. Zur Wirksamkeit finden Sie beim VKHD e.V. weiterführende Informationen

Was spricht für die Homöopathie?

Die Homöopathie erfreut sich steigender Beliebtheit. Neueren Umfragen zu Folge kennen über 70% der Bundesbürger den Begriff "Homöopathie" und wünschen sich die Verfügbarkeit einer homöopathischen Behandlung. Es gibt schließlich gute Gründe, die für die Homöopathie sprechen:

Sanfte Medizin

Homöopathische Mittel wirken sanft und dabei nachhaltig und kraftvoll. Durch die homöopathischen Arzneien werden die körpereigenen Selbstheilungs-Kräfte stimuliert.

Ganzheitlich

Die gesamten Beschwerden des Patienten werden berücksichtigt.

Ohne schädliche Nebenwirkungen

Die homöopathischen Arzneien werden so hergestellt, dass mit der speziellen Potenzierung mögliche toxische Wirkungen der Ausgangsstoffe beseitigt werden.

Kostengünstig

Im Vergleich zu konventionellen verschreibungspflichtigen Medikamenten sind homöopathische Arzneimittel wesentlich preiswerter. Ein zusätzlicher kostensparender Effekt: Krankheiten treten seltener auf, da die homöopathischen Mittel die natürlichen Abwehrkräfte des Menschen anregen und stärken.

Quelle: VKHD