Einsatzgebiete der Reflexzonentherapie am Fuß

  • Physiotherapie, z.B. Wirbelsäulenblockade, Arthrose (Hüfte, Knie) oder Haltungsschäden als Serie von 6 – 12 Behandlungen
  • Reha-Maßnahmen, zur Unterstützung der Funktionsabläufe
  • Mit anderen Therapieformen unterstützend gut geeignet, da auch die Fußreflexzonentherapie alle körperlichen und seelischen Ebenen erreichen kann.
  • Häusliche Pflege, Akutbehandlung z.B. zur verbesserten Wundheilung, Kreislaufstabilisation oder postoperatives Harnverhalten
  • Kinder sprechen sehr gut auf Fußreflexzonentherapie an

Außerdem können über die Fußreflexzonentherapie Störfelder aufgespürt und behandelt werden (Narbenbehandlung, Auffinden von Zahnherden). Störfelder können zu chronischen Belastungen z.B. in der unteren Wirbelsäule führen.

Fußreflexzonentherapie

Die Fußreflexzonentherapie ist ein anerkanntes Heilverfahren, bei dem durch die Reizung von Nervenendpunkten am Fuß eine Wirkung in Form von Entspannung, Schmerzlinderung und Krankheitsheilung erzielt wird.

Fußreflexzonentherapie gehört in den Bereich der Komplementärmedizin, die die Selbstheilungskräfte des Menschen aktiviert.
Um 1912 wurde die Methode von Dr. William Fitzgerald für die Allgemeinheit dokumentiert. Er teilte den menschlichen Körper in 10 vertikale Zonen ein. Alle Organe, Gewebe und Systeme, die in einer Zone liegen, sind – in ein Mikrosystem verkleinert – in der gleichen Körperzone am Fuß therapierbar

In den 1930er Jahren verbreitete die Masseurin Eunice Inghamm in Amerika die Methode der „Reflexology“ zur Eigenbehandlung. So kam die Methode nach Europa und wurde Ende der 1950er Jahre durch Hanne Marquardt als Therapie weiterentwickelt. Die Reflexzonentherapie wird heute in Kliniken Sanatorien und Praxen auf ärztliche Verordnung durchgeführt.

Wann kann ich eine Fußreflexzonenmassage machen lassen?

z.B.

  • Akute oder chronische Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Akute oder chronische Erkrankungen des Urogenitaltraktes
  • Funktionsstörungen der Atemwege
  • Verdauungsbeschwerden
  • Kopfbelastung, auch nach einem Unfall
  • Zyklusbeschwerden bei Frauen

Wann sollte ich keine Fußreflexzonenmassage machen lassen?

  • Akute Entzündung im Venen- oder Lymphsystem
  • Infektiöse und hochfieberhafte Erkrankungen
  • Operativ zu erfassende Erkrankungen
  • Gangrän am Fuß
  • Psychosen
  • Risikoschwangerschaft
  • Rheumatische Erkrankungen, die die Fußgelenke akut belasten

Wer darf die Fußreflexzonentherapie durchführen?

  • Ärzte
  • Heilpraktiker
  • Fachkräfte in der Physiotherapie, Kranken- und Altenpfleger, Staatl. Geprüfte Masseure, Hebammen, Ergo- und Psychotherapeuten, Atemtherapeuten, Logopäden, Podologen

Telefonische Sprechzeiten

Montag - Mittwoch, Freitag
8.30 - 9.00 Uhr

Donnerstag
11.30 - 12.00 Uhr